Das Damenteam des TV Westfalia 1891 Hamm e.V.

Immer am Ball
Westfalia ist der geilste Club der Welt
  Startseite
  Archiv
  Unser Team
  Insider
  Tabelle
  Unser Verein
  DFBL
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/westfalia

Gratis bloggen bei
myblog.de





Pronto, Thunfisch und Zwiebeln, Prego.....

Das war ja mal ein nettes Wochenende...ham wa mal wieder viel gelacht....
Hier werde ich in den nächsten Tagen ausführlich berichten, jeden Tag ein bisschen.

Fangen wir mal vorne an:
Pünktliche Abfahrt nach Berlin um 12 Uhr, Ankunft im Aletto Jugendhotel (schon erstaunlich, dass die so alte Knacker wie Heike und mich nehmen....) nach leichten Parkplatzproblemen gegen 16.15 Uhr, dann ab zur S-Bahn Station, erst einmal orientieren:

Wohin wir dann gefahren sind, lest ihr morgen....
4.12.06 12:18


Teil II.....

Die U-Bahn führte uns Dank unserer Beauftragten für öffentliche Verkehrsmittel aka Birthe zur S-Bahn-Station "Unter den Linden". Wir nutzten das Holocaust-Mahnmal in völlig unangebrachter Weise für ein "Verstecken und Erschrecken"-Spiel, was allseits zu kleinen Herzattacken und spitzem Geschrei führte(wie peinlich....aber lustig).
Sehenswert dann Heikes letzte Attacke, als sie liegend hinter einer ca. 65 cm hohen Stele auf den Rest wartete, was Linda und ich uns in aller Ruhe von der Seite angucken konnten.


Nachdem dann Maren zwischendurch noch diverse lustige Strassennamen erkundigte (auf dem Bild die VOTZSTRATZE)


ging es dann gemütlich weiter zum.....(Fortsetzung folgt.)
5.12.06 11:16


Teil III

....Brandenburger Tor. Hier mussten wir natürlich das obligatorische Foto machen:

Nächste Station war Starbucks, wo wir uns einen heißen Kaffee bzw. Kakao genehmigten. Bis auf Birthe, die bei der Kälte lieber ein EIS nahm...brrrrr.
Diese netten Mädels bei Starbucks schreiben immer den Vornamen auf den Becher, damit man ja nicht den falschen bekommt. Komischerweise stand auf Marens Becher MARREN. ?????????
Nachdem wir noch einen Sprung in das ein oder andere Geschäft gewagt hatten, schlugen wir uns tapfer einen Weg durch die Linden, die in der Weihnachtszeit so aussehen:


Wirklich schön....vorbei an der Oper, kamen wir schliesslich zum......
(morgen gehts weiter)
6.12.06 08:07


Teil IV

...Weihnachtsmarkt.
Nachdem ein Coach endlich die ersehnte Toilette gefunden hatte, entdeckten wir eine Riesen-Rodelbahn mit echtem Schnee. Das brachte einige Spielerinnen fast zur Verzweiflung, da das Trainerteam ein Verbot wegen zu hoher Verletzungsgefahr aussprach.
Wir bogen also schnell ab, um der Versuchung zu widerstehen, landeten prompt in diversen Gassen, wo uns neben komischen Ständen...

dann kulinarische Genüsse lockten...wir hatten uns allerdings einen italienischen Abend in den Kopf gesetzt. Außerdem wollten wir nicht im Stehen essen, schließlich wartete ein anstrengender Spieltag auf uns.
Birthe hatte dann die gute Idee, Häuschen anzurufen. Während des Telefonats stellten wir fest, dass wir sie anscheinend 2 Minuten vorher am Glühweinstand überholt hatten, wir schlugen uns also rückwärts einen Weg durch die Menge und fanden sie dann tatsächlich mit ihrem Becher Glühwein guter Laune an. Jegliche gut gemeinte Bestechungsversuche (sie war am nächsten Tag Schiri ) wurden abgelehnt. Sie gab uns aber einen Tipp, wo wir sicher ein italienisches Restaurant finden würden, was auch nicht zu weit vom Bahnhof weg war. Schließlich mussten wir ja noch Sarah um 23.12 Uhr vom Bahnsteig abholen.
Also eine letzte Runde über den Weihnachtsmarkt und wieder ab zur S-Bahnstation, wo Sandra den Mann ihres Lebens entdeckte:

(Fortsetzung folgt)
7.12.06 08:08


Teil V

Also, wenn ich mich recht erinnere ( )war uns kalt und wir machten uns mit der S-Bahn auf den Weg zum Oranienburger Tor. Irgendwie verloren wir auf dem Bahnsteig plötzlich die Orientierung und fuhren erst in die falsche Richtung, was wir aber dank eines netten Pärchens schon nach 2 Stationen bemerkten, den Zug verließen und schnell die Richtige nahmen.
Kaum ausgestiegen, fanden wir diverse Restaurants, wir stürmten auch gleich das zweite (das erste hatte keinen Platz für unsere kleine Reisegruppe
Maren bestellte dann gleich beim netten Chef "Einmal Thunfisch und Zwiebeln", wobei er sich dann leicht am Kopf kratzte und fragte:"Wie?? Einfach so? " Maren:"Nein, mit Pizza."
Nachdem wir anschließend die Unterschiede zwischen Prego und Pronto aufgeklärt hatten, erbettelten wir vom netten Italiener eine leere Pizzaschachtel. Die funktionierten wir zu einem Schild um, (Frau Stenzel, Reisegruppe Hamm),
damit wir Sarah auf dem Bahnsteig standesgemäß in Empfang nehmen konnten. Nach der leckeren Pizza schmissen wir uns dann mit unserem Karton in den nächsten Zug zum Bahnhof, unterbrochen von diversen Wettangeboten ("Kriegst 5 Euro wenn du mit dem Schild vor den Typen her rennst...")

...(morgen gehts weiter)
8.12.06 08:24


Das Ende....

Also, ich habe mich dann gestern davon überzeugen lassen, dass die Rodelbahn NICHT am Weihnachtsmarkt ist....
Wahrscheinlich habe ich so intensiv nach einer Toilette gesucht, dass ich alles andere übersehen habe.
Mit unserer Flasche Sekt, die wir vor der Pizzeria noch schnell am Kiosk gekauft hatten, kamen wir dann am Hauptbahnhof an und bestaunten zuerst den Swarovski-Weihnachtsbaum:

Am Bahnsteig warteten wir dann auf Sarah, die gepeinigt von ihrer Blase (sie traute sich auf dem ganzen Weg nicht die Toilette im Zug zu benutzen) froh war, endlich angekommen zu sein:

Nach kurzem Trinken und Suchen des richtigen Bahnsteigs landeten wir dann in der nächsten S-Bahn Richtung Hotel, wo uns ein mittelalterliches Pärchen für Angehörige einer Schwesternschule hielten...

Sarah hatte dann noch die grandiose Idee, auf dem Stück Fußweg zum Hotel Klingelmäuschen zu spielen und drückte bei einem hochhausähnlichen todschicken Gebäude ungefähr 25 Klingeln auf einmal, worauf alle (bis auf eine) schnell das Weite suchten...(sorry Birthe).
Ich weiß nicht, was die Mädels dann noch in ihrem 7-Bett Zimmer veranstaltet haben, die alten Coaches lagen dann auf jeden Fall gegen 0:30 Uhr im Bett:

(Licht aus)
9.12.06 15:07


Sandra

Hallo Sandra,
ich habe gearde im Gästebuch von deinem "Unfall" erfahren. Ich wünsche dir viel "Glück" für die OP und vor allem schnelle und gute Besserung!
Lass den Kopf nicht hängen, ich denk an dich.
Auch an die anderen viele Grüße und Kopf hoch!
11.12.06 14:04


Sandra, unser neues Opfer...

Ich habe eben mit Sandra telefoniert.
Sie liegt im Clemens-Hospital und ist heute morgen direkt operiert worden. Ihr Knöchel ist außen gebrochen und die Ärzte mussten eine Platte einsetzen und verschrauben.
Sie darf 6 Wochen lang den Fuß gar nicht (!) belasten, danach kann sie langsam anfangen, den Fuß mal aufzusetzen.
In einem Jahr muß die Platte dann wieder raus.
Sie ist telefonisch zu erreichen unter 0251-9763243 und freut sich natürlich sehr über Anrufe, da sie in Münster ja nicht so ganz viel Besuch bekommt. Noch mehr würde sie sich sicher über Besuche freuen. Mindestens bis Ende der Woche bleibt sie noch drin.

@Carina: Danke von Sandra für die Genesungswünsche, sie hat sich sehr gefreut.

@alle: Wenn wir das alles mal überstanden haben, dann greifen wir erst richtig an....*frust*
11.12.06 19:39


So sieht das Kunstwerk jetzt aus!

15.12.06 12:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung